,,The Night of Sound Borgentreich” wird außergewöhnlich

Die letzten Vorbereitungen für das Konzert des Musikvereins Borgentreich und der Stage Band sind abgeschlossen. Die „Blas-Rock-Nacht“ startet am Samstag, den 10. November 2018 um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr.

Borgentreich. Die Planungen für das gemeinsame Konzert sind nach langer Vorbereitung soweit abgeschlossen. „Der letzte Feinschliff für dieses außergewöhnliche Projekt ist erfolgt. Mit sehr viel Freude und Spaß an der Musik haben wir uns mehr als ein Jahr vorbereitet und versprechen einen unvergesslichen Abend“, so die beiden musikalischen Leiter Anke Stratenschulte und Heinrich Gabriel des Musikvereins Borgentreich auf dem letzten Probenwochenende. „Die Zuschauer dürfen sich auf ein rund dreistündiges Programm freuen, das zum einen vom Musikverein und der Stage-Band sowie von dem ProGospel Studio-Chor aus Warburg, einem Sänger der Musikhochschule Detmold und nicht zuletzt von einem Chor bestehend aus Borgentreicher Kindern, präsentiert wird.“ Nicht nur musikalisch sollen die Gäste beeindruckt werden: Eine aufwendige Licht- und Tontechnik werden für eine besondere Atmosphäre in der Borgentreicher Schützenhalle sorgen.
„Diese Veranstaltung wurde erst durch die vielen Unterstützer möglich“, so Michael Suermann und Uwe Herbold, „und wir danken im Namen aller Akteure für diese breite Anerkennung.“
Auch an das leibliche Wohl ist gedacht, so werden den Zuschauern neben kleinen Snacks auch leckere Cocktails und Longdrinks angeboten. Das Team von „Café & Gin“ lädt in die „Alte Sektbar“ ein, wo in einer Lounge kleine Wachmacher getrunken werden können.
Da „The Night of Sound Borgentreich“ bereits ausverkauft ist, wird es keine Abendkasse geben. Der Einlass ist am Samstag ab 19:00 Uhr. Beginn des Konzertes ist um 20:00 Uhr. Damit die Veranstaltung pünktlich beginnen kann, wird aufgrund der vielen Besucher empfohlen, sich frühzeitig einzufinden.
Nach dem Konzert findet eine After-Show-Party mit DJ statt, zu der auch Gäste, die keine Konzertkarte mehr bekommen konnten, recht herzlich eingeladen sind. Der Eintritt hierfür beträgt 5,00 EUR. Hier haben dann alle Gäste die Gelegenheit, mit den aktiven Musikern und Helfern diesen unvergesslichen Abend zu feiern.
Der Veranstalter bittet die Karteninhaber, die an diesem Abend verhindert sind, ihre Karten weiterzugeben oder sich zu melden. Es gibt sehr viele Interessierte, die gern noch an der Veranstaltung teilnehmen würden.

Eine große Sache geht dem Ende entgegen

Musikverein triff Rockband oder Rock meets Blasmusik

Nach eineinhalb Jahren Vorbereitung rückt der "Tag der Wahrheit" immer näher - am 10. November ist es soweit. Fast 100 Musiker haben sich intensiv auf den Auftritt vorbereitet und der ganze Ort und seine Umgebung ist gespannt auf das Ereignis. Aber von vorne: Im Jahre 2016 fand in Borgentreich das erste "Proms-Konzert" statt. Damals spielte auf Einladung des Musikvereins Borgentreich der befreundete Musikverein aus Asten/NL ein Konzert, bei dem die unterschiedlichsten Musikrichtungen aufwendig dargeboten wurden. Die Zuhörer waren begeistert und schnell kam die Überlegung auf, etwas derartiges selbst auf die Beine zu stellen.

"Blasmusik meets Rockmusik" so die ersten Überlegungen. Dazu muss man wissen, dass es in Borgentreich neben dem sehr guten Musikverein auch die "Stage Band" www.stage-band.com gibt, die für ihre Oldies und Classic-Rock-Stücke der 60er und 70er Jahre bekannt ist. Da sich Musiker untereinander gut kennen, wurde der Gedanke schnell diskutiert und die Herausforderung darin gesehen, diese doch vordergründig weit auseinander liegenden Musikrichtungen zusammen zu bringen.

Schon nach den ersten Minuten wurde klar, es gibt eine Fülle von Stücken, die man gerne mal zusammen ausprobieren möchte. Der Funke war da und es entfachte sich ein Gedanke, der weiter vorangetrieben wurde. Im Sommer 2017 besprachen zunächst beide Gruppe für sich, was dieses Projekt wohl bedeuten könnte und was man alles dafür braucht. Seit dem wurde geplant, geprobt, gerechnet und diskutiert.

Je mehr das Projekt Gestalt annahm, je größer wurde die Unterstützung von allen Seiten. Proben in der Schule während der Ferien oder am Wochenende - kein Problem. Stücke festlegen, die Ideen waren famos. Sponsoren machten mit, begeisterten Weitere und somit war auch die Finanzierung irgendwann gesichert - ein nicht unwichtiger Punkt, zumal die gesamte Technik frühzeitig angemietet werden muss.

Nun nach 15 Monaten steht am kommenden Wochenende (3.- 5. November) das letzte Probenwochenende vor dem großen Auftritt an. Mit dem Entgegenkommen des Schützenvereins kann dies bereits in der Schützenhalle stattfinden. Am 10. November ist es dann soweit: "The Night of Sound" - so der offizielle Titel der Veranstaltung - wird um 20 Uhr beginnen mit fast 100 Musikern, darunter der Musikverein, die Stage Band, ein Kinder-Chor (eigens für ein Lied), ein Chor, eine Drum-Session (Jugendliche, die ihre Instrumente selbst gebaut haben), Solisten, Sänger, etc.

Offizieller Startschuss für "The Night of Sound"

Musikverein und Stage Band gründen Projektgesellschaft

„Das ist in unserer Region etwas wirklich einzigartiges“ waren die Worte der gestandenen Unternehmer Peter Conze von der Firma Conze Druck und Michael Suermann von der Firma S&S-Software und Service GmbH aus Borgentreich. Conze und Suermann sind nicht nur Firmeninhaber sondern auch leidenschaftliche Musiker und Teil der STAGE-Band, der Band, mit der man OLDIES & ROCK aus den 60er und 70er Jahren verbindet. Aber, was ist so einzigartig? Es ist die Zusammenarbeit mit dem Musikverein Borgentreich für das Projekt „The Night of Sound Borgentreich“. Für dieses musikalische Spektakel am 10. November in der Schützenhalle Borgentreich haben die Vertreter beider Seiten jetzt offiziell ihre Zusammenarbeit vertraglich vereinbart.

Die dabei gegründete Projektgesellschaft ist Träger der Veranstaltung und offizieller Ausrichter. Für Nadine Kohlbrock, Projektbeauftragte, ist eins dabei völlig klar: „Unsere Veranstaltung im Jahr 2016 war bereits ein großer Erfolg und wir arbeiten daran, das wir diesmal mindestens genauso erfolgreich sein werden.“ Kohlbrock sieht dabei leider nur ein Problem, denn die Kapazitäten der Borgentreicher Halle sind begrenzt und das gilt ganz besonders für diejenigen, die sich einen Sitzplatz reservieren möchten. „Wir setzen auf den Kartenvorverkauf, ob es eine Abendkasse geben wird, ist noch völlig offen“, so Kohlbrock. Von einer großen Resonanz dieses Events gehen alle Beteiligten aus, so dass die Veranstalter empfehlen, sich unbedingt und kurzfristig Karten im Vorverkauf zu sichern, besonders für die wenigen Sitzplätze, für die ein Aufschlag von 3 Euro bzw. 5 Euro – je nach Kategorie – veranschlagt ist.

Für die beiden musikalischen Unternehmer Conze und Suermann geht es jetzt in die nächste Runde. Kräftig Werbung machen für dieses kulturelle Phänomen, heißt das Motto und das vor allem bei Unternehmerkollegen aus der Region! In den nächsten Tagen werden die nämlich persönlich kontaktiert und erhalten ganz besondere Informationen zu der geplanten Blas-Rock-Nacht. Die Veranstalter bieten aber auch für Gruppen und Vereine ganz besondere Konditionen an – der Kontakt zu den Veranstaltern oder zu den Kartenvorverkaufsstellen, der Vereinigten Volksbank in Borgentreich, der Esso Tankstelle und zu der Sparkasse in Borgentreich ist daher unbedingt zu empfehlen. Der Preis für die Einzelkarte startet bei 13 Euro, für Sitzplatzreservierungen steht ein sehr begrenztes Kontingent zur Verfügung. 

Unternehmerempfang in Borgentreich

Die Orgelstadt stand am Wochenende ganz im Zeichen von Musik. Mehr als 60 Musiker, darunter die Aktiven des Borgentreicher Musikvereins, Musiker der Stage Band und eine Vielzahl von Sängerinnen und Sängern haben ihr zweites Probenwochenende in der Aula der Realschule absolviert. Geprobt wird für das große musikalische Event im November, der „Night of Sound“. An diesem Probenwochenende waren die Musiker nicht allein. Vertreter von Unternehmen aus der Region, die das Projekt tatkräftig unterstützen, waren eingeladen, sich vom Projektfortschritt zu überzeugen.

Uwe Herbold, Vorsitzender des Musikvereins Borgentreich begrüßte einen interessierten Teil der Unternehmerschaft auf das Herzlichste und zeigte sich besonders stolz darauf, dass mehr als 50 heimische Unternehmen dieses besondere Musikprojekt gemeinsam mit den Verantwortlichen zum Erfolg führen wollen.
In seinem Überblick zum Projektstand konnte Uwe Herbold seine Freue über den bisherigen Verlauf nicht verbergen. Michael Suermann und Peter Conze als Vertreter der Stage Band und Uwe Herbold Herbold als Chef des Musikvereins sind sich einig, dass der Erfolg ihres Projekts zum Greifen nah ist, denn die Veranstaltung am 10. November ist bereits seit Wochen ausverkauft und die Projektverantwortliche Nadine Kohlbrock bestätigt: „Unsere Schützenhalle ist picke-packe voll – die vielen Anfragen, die uns jetzt jede Woche erreichen, können wir leider nicht mehr bedienen – da passt keiner mehr rein!
In besonderer Weise beeindruckt zeigten sich die Unternehmensvertreter von den musikalischen und organisatorischen Leistungen der Akteure. Selbst die Homepage des Musikvereins wurde neu gestaltet, um auf allen Ebenen „up-to-date“ zu sein.

Im Gespräch mit den Vertretern des Musikvereins war trotz des enormen Aufwands, der jedem Einzelnen abverlangt wird, eines deutlich herauszuhören: „Das alles stärkt uns. Es ist ein tolles Event für unsere Region, für unsere Stadt und für unseren Verein mit seinen vielen Nachwuchsmusikern.

Videoausschnitt zu unserem Probewochenende